Jetzt kostenloser Versand. Bis 15:00 bestellen und wir versenden noch heute

Yoga Basic - So findest du das perfekte Yoga Studio!

Du hast richtig Lust mit Yoga anzufangen aber du bist dir nicht sicher wo und wie du starten sollst? Du hast keine Ahnung wie du ein Yoga Studio finden sollst das zu dir passt?

In den meisten Städten ist die Auswahl an Yoga Studios mittlerweile riesig. Die Recherche bei Google hilft dir dabei ein passendes Studio in deiner Nähe zu finden und du musst dann nur noch ausprobieren welches Studio am Besten zu dir passt. Wenn du jetzt eine riesige Liste mit Yoga Studios vor dir liegen hast gibt es trotzdem noch einige Dinge die du dir vorab überlegen solltest.

In den meisten Fällen kannst du dir auf der Website des Studios schon mal einen ersten Eindruck über Studio und Trainer machen. Dir gefällt das Studio und das Team sieht sympathisch aus? Dann mach dir einfach Probestunden in verschiedenen Studios aus und dein Bauchgefühl wird dir sicher sagen in welchem Studio und mit welchem Trainer du dich am wohlsten fühlst.

Ganz wichtig ist, dass du dir keinen Druck machst. Manche finden bereits in der ersten Stunde den Zugang zur Faszination Yoga und andere brauchen ein wenig länger. Geniess einfach die ersten Eindrücke und deine erste Yoga Stunde ganz für dich!

 

Das richtige Yoga Studio finden

Es gibt natürlich nicht „das Richtige“ oder „das Perfekte“ Yogastudio. Die Variantenvielfalt der Yogaarten ist mittlerweile sehr groß und viele Yoga Studios haben sich auf die eine oder andere Yoga Richtung spezialisieren. So gibt es beispielsweise spezielle Studios für Hot Yoga, Aerial Yoga oder Power Yoga. Deswegen ist es nicht ungewöhnlich wenn du nicht nur ein Yoga Studio und eine Yoga Richtung praktizierst sondern verschiedene Angebote in verschiedenen Studios in Anspruch nimmst.

Die Mitgliedschaften in einem Yoga Studio sind viel flexibler als du es vielleicht aus deinem Fitness Studio kennst. Die meisten Yoga Studios bieten eine Art Punkte Karte an, die es dir ermöglicht 10 oder 15 Kurse zu besuchen. In vielen Studios ist es sogar möglich nur Einzelstunden in Anspruch zu nehmen und zu zahlen.

Wenn du Freunde oder Bekannte hast, die Yoga praktizieren, dann frag doch einfach mal bei Ihnen nach welche Yogastudios sie dir empfehlen können.

Wichtig ist auch, dass du dich mit dem Yoga Lehrer oder Lehrerin wohl fühlst. Beim Yoga gibt es manchmal Körperkontakt, wenn der Unterrichtende die Ausführung der Positionen korrigiert. Achte auch darauf, dass die Klasse nicht zu gross ist, damit sich der Lehrer während der Stunde mit dir befassen kann und auf dich eingehen kann.

Natürlich ist es aber auf Grund der großen Vielfalt an Yoga Angeboten wichtig, dass du dir Gedanken darüber machst was die Ziele deiner Yoga Praxis sein sollen.

 

Ziele deiner Yoga Praxis

Herausfordernd und Figurbetont

Du willst deine körperliche Fitness verbessern, einen definierten Körper erhalten oder an Gewicht und Körperfett verlieren? Dann eigenen sich Power Yoga, Ashtanga Yoga oder auch Yogilates sehr gut für dich. Besonders die moderneren und aktuell entstandenen Yoga Richungen fokussieren sich mehr auf die Optimierung des Körpers als auf den spirituellen Aspekte des Yoga.

Alle Yogaformen die im Flow praktiziert werden und die einzelnen Bewegungen und Asanas ineinander über gehen sind perfekt geeignet, um dich zum schwitzen zu bringen.

Eine sehr gute aber auch herausfordernde Yoga Art um überflüssiges Körperfett zu schmelzen ist Bikram Yoga. Die Übungsreihe aus 26 Yogapositionen und 2 Atemübungen ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Praktiziert wird in einem Raum mit 38 Grad Zimmertemperatur. Da kommst du wie von selbst zum schwitzen.

 

Innere Ruhe & Ausgeglichenheit

Du möchtest einen sanften Einstieg in deine Yoga Praxis und die Besinnung auf dich selber steht bei dir im Vordergrund? Dann sind Yogarichtungen für dich geeignet, die den Fokus auf ein Zusammenspiel von Atmung, Meditation und Körperlicher Anstrengung legen.

Anfängern wird beispielsweise gerne zu einer Stunde Iyengar Yoga geraten. Der Yoga Lehrer gibt sehr präzise Anweisungen und Anleitungen, so dass du immer genau weist was du machen musst. Der Yoga Lehrer kontrolliert und korrigiert deine Ausführung so das die Position der Asana perfektioniert wird.

Hatha Yoga gilt als beste Yoga Art um Stress abzubauen. Der Fokus des Hatha Yoga liegt darin die Energie des Körpers in Einklang zu bringen und dabei die Verbindung zwischen Körper und Geist zu stärken. Anders als beim Power Yoga wird beim Hatha Yoga nicht im Flow geübt sondern die Bewegungen werden statisch gehalten und der Fokus wird auf die Intensivierung der Atmung gelegt.

 

Beginner Klasse

Du hast ein Yoga Studio gefunden, du weist was deine Ziele sind, aber was erwartet dich jetzt? Auch wenn du super gelenkig, super sportlich und sehr ambitioniert bist, ist die sinnvollste Klasse für deinen Einstieg in die Yoga Praxis eine Anfänger oder Beginner Stunde. In diesen Stunden werden Grundlagen gelegt, die Ausführung der Asana präzise erklärt und mehr Rücksicht auf dich als Anfänger genommen. Du lernst die grundlegenden Abläufe einer Yoga Stunde kennen und findest dich in die Bewegungsabläufe rein. Es macht sehr viel mehr Spass an Erfahrungen zu gewinnen als einer Fortgeschrittenen Gruppe hinterher zu hechten.

Bevor du deine erste Stunde beginnst ist es wichtig, dass du dich der Yoga Lehrerin oder dem Yoga Lehrer vorstellst. So kannst du von eventuelle Krankheiten oder Vorbelastungen berichten und der Unterrichtende kann sich darauf einstellen.

 

Muss es ein Yoga-Studio sein?

Muss es unbedingt gleich ein Yogstudio sein? Ich denke hier gibt es keine pauschale Antwort.

Wenn man das erste Mal mit Yoga in Berührung kommt denkt man an große dünne Frauen die sich verbiegen können wie eine Bretzel und all diese verrückten Bewegungen ausführen können die man von Instagram oder anderen sozialen Medien kennt. Du hast vielleicht auch Bedenken, dass du nicht mithalten kannst oder hast massive Befürchtungen was da so in einer Yogastunde auf dich zukommen kann. Und diese Angst kann man absolut nachvollziehen. Aber die Wahrheit ist: du brauchst keine Vorkenntnisse um mit Yoga zu beginnen.

Um dir diese Bedenken zu nehmen kann es helfen wenn du dir zu hause schon einige YouTube Videos ansiehst und mit Hilfe derer übst. Du weist dann bereits ein wenig was auf dich zukommen kann oder vielleicht hast du dir auch schon die Namen einzelner Asanas gemerkt. Schon ist eine Hemmschwelle gefallen und wenn du Lust hast kannst du dann deinen Weg in das Yoga Studio suchen.

 Wenn du dich dazu entscheidest zuhause zu beginnen denk immer daran vorsichtig und rücksichtsvoll mit deinem Körper umzugehen. Ein sanfter und besonnener Einstieg in deine Yoga Praxis reduziert die Verletzungsgefahr.

Mittlerweile gibt es viele wundervolle Yoga Angebote die du von zu Hause aus wahrnehmen kannst. Es gibt viele YouTube Kanäle mit tollen Angeboten für alle Schwierigkeitsgerade oder Apps die dich durch verschiedene Yoga Flows führen. Ausserdem gibt es viele Yogabücher die dir bereits einen sanften Einstieg in die Yoga Praxis ermöglichen.